FANDOM


Wunder-Lauch (Berliner Bärlauch) im Plänterwald 6 (April 2012).JPG

Wunder-Lauch oder "Berliner Bärlauch" im Plänterwald Berlin

Wunder-Lauch (Allium paradoxum), auch Seltsamer Lauch oder „Berliner Bärlauch“ ist eine wildwachsende Lauchart, die essbar ist.

?Bearbeiten

BeschreibungBearbeiten

Der Wunder-Lauch stammt aus dem Kaukasus, Bergen in Zentral-Asien und Nord-Iran. Er verbreitet sich rasch und stark. Er tritt auf zwischen März und Juni.

Ökonomische BedeutungBearbeiten

Der Wunder-Lauch ist essbar. Empfehlenswert sind die jungen Blätter und Stengel bevor der Wunder-Lauch blüht. An den Blüten bildet er später kleine Brutzwiebeln, die sehr schmackhaft sind. Früher spielte der Wunder-Lauch wie auch der Bärlauch in den Stadtwäldern eine Rolle bei der Ernährung der Stadtbewohner, die heute jedoch nicht mehr aufzutreten ist.

Beispiele in der ProduktionBearbeiten

Was ist ähnlich?Bearbeiten

  • Bärlauch
  • Schnittlauch
  • Knoblauch
  • Speisezwiebel

Weitere InformationenBearbeiten

Belege und MaterialienBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki